MobileMe aus Google Apps-Perspektive

Posted by on Apr 13, 2010 | 22 Comments

«admartinator.de» bloggte vor einigen Wochen über «MobileMe zu Gmail und Co.» (und inzwischen wohl wieder zurück) – Anlass genug für mich als Google Apps-Benutzer, wieder einmal einen Blick auf MobileMe zu werfen. Leider konnte mich MobileMe genauso wenig wie früher .Mac überzeugen, nachfolgend einige Gründe dafür …

Browser mit mangelhafter Mac-Unterstützung

Posted by on Jan 5, 2010 | 5 Comments

Auf dem Mac ist seit einigen Monaten Yojimbo die Anwendung meiner Wahl um Informationen zu sammeln, für die sich das Anlegen einer eigenen Datei nicht lohnt. Die meisten dieser Informationen stammen aus dem World Wide Web, das heisst Yojimbo muss diese Informationshäppchen aus dem Browser übernehmen. Leider zeigen die verschiedenen Browser dabei ein unterschiedliches Verhalten. […]

Google-Suche ausschliesslich mit Safari

Posted by on Dez 7, 2009 | 8 Comments

Apples Safari-Browser kennt standardmässig nur die Suche per Google. Genauso verhält es sich offensichtlich mit Mac OS X, wie ein MacMacken-Leser herausgefunden und mich per E-Mail darauf hingewiesen hat. Mac OS X stellt Anwendungen die Möglichkeit zur Verfügung, markierten Text per Kontextmenü bei Google suchen zu lassen. Nachfolgend TextEdit als Beispiel, viele andere Anwendungen nutzen diese Möglichkeit […]

iWork mit bescheidenen Japanisch-Fähigkeiten

Posted by on Nov 22, 2009 | 3 Comments

Japanisch wird, zumindest traditionell, von oben nach unten geschrieben, wobei die Spalten von rechts nach links angeordnet werden – heute findet diese Schreibweise insbesondere noch für literarische Werke und Manga Verwendung … Bild: Michael Chorost, Rebuilt.

Überlange Lokalisierung in «Mobile Me»

Posted by on Sep 24, 2009 | 4 Comments

Ein gängiges Problem beim Lokalisieren von Anwendungen und Websites sind überlange Texte – was auf Englisch problemlos in das vorhandene Textfeld passt, wird auf Deutsch nicht mehr vollständig dargestellt …

Bye-bye Smultron, ein Texteditor weniger …

Posted by on Sep 2, 2009 | 20 Comments

Freie oder auch bloss kostenlose Software auf dem Mac bekundet immer wieder Schwierigkeiten: Einige kostenlose Anwendungen wie beispielsweise Renamer4Mac sind nur noch als kostenpflichtige Versionen verfügbar, andere wie beispielsweise Quicksilver werden nicht mehr weiterentwickelt. Ein aktuelles Beispiel für diese Problematik ist der kostenlose Texteditor «Smultron», auf dessen Seite bei SourceForge.net sich neuerdings folgender Hinweis findet … […]

Musikindustrie vs. LyricWiki und GimmeSomeTune

Posted by on Aug 6, 2009 | 5 Comments

Bislang nutze ich die kostenlose Anwendung GimmeSomeTune um Lieder in iTunes mit dem entsprechenden Text (Lyrics) zu versehen. Heute nun erlebte ich diesbezüglich eine böse Überraschung, denn bei vielen Liedern bemerkte ich, dass kein Liedtext angezeigt wurde, sondern folgender Hinweis erschien … Unfortunately, due to licensing restrictions from some of the major music publishers we can […]

NeoOffice-Konfiguration per Vor- und Nachname

Posted by on Jul 12, 2009 | No Comments

Apple Pages (aus Apple iWork) öffnet länger bestehende Dokumente auf jener Seite, die man zuletzt bearbeitet hat – sehr komfortabel! 🙂 Microsoft Word (aus Microsoft Office) hingegen scheint dazu nicht in der Lage zu sein und auch bei den Microsoft Office-Klonen NeoOffice Writer (aus NeoOffice) und Openoffice.org Writer (aus OpenOffice.org, kurz OOo) funktioniert das Öffnen der […]

Keine vergrösserte Schriftdarstellung in Apple Mail?

Posted by on Jul 10, 2009 | 17 Comments

Manche E-Mail-Absender mögen es klein und so erhalte ich regelmässig E-Mails wie die nachfolgende, deren Texte infolge der kleinen Schriftgrösse direkt in Apple Mail kaum zu lesen ist …

Einige Tage Ausprobieren von TextExpander

Posted by on Jul 7, 2009 | 4 Comments

TextExpander ist nach Typinator eine weitere Anwendung zum automatischen Vervollständigen von Text, die ich momentan ausprobiere. Anders als bei Typinator steht der volle Funktionsumfang zum Ausprobieren zur Verfügung, doch auch TextExpander ist nicht perfekt – nachfolgend einige Macken, die mir bislang beim Ausprobieren aufgefallen sind …